Literatur

Schamanische
Literatur

  •  und Print

Michael Harner (2013) – Höhle und Kosmos: Schamanische Begegnungen mit der verborgenen Wirklichkeit (Nunmehr: Die Wirklichkeit des Schamanen)

Michael Harner, einer der bedeutendsten Schamanismus-Experten, präsentiert mit “Höhle und Kosmos“ die Essenz seiner wissenschaftlichen wie praktischen Arbeit von mehr als 50 Jahren. Der Gründer der Foundation for Shamanic Studies belegt eindrücklich die Existenz von Geistern und leistet mit einer Kartografie der nicht-alltäglichen Wirklichkeit einen unschätzbaren Beitrag zur Schamanismusforschung.

  •  und Print

Michael Harner (2011; Erstausgabe 1980) – Der Weg des Schamanen – Das praktische Grundlagenwerk zum Schamanismus

Dr. Michael Harner legte 1980 mit „Der Weg des Schamanen“ das Grundlagenwerk zum praktischen Schamanismus vor. Damals wie heute aktuell gilt es als die klassische Lektüre des von ihm maßgeblich entwickelten Core-Schamanismus.

  •  und Digital

Roland Urban (HRSG.) (2020) – Shamanism and Digitalisation

Gibt es Geister in den digitalen Realitäten? Wie können wir sicher und effektiv mit ihnen arbeiten? Dieses Buch eröffnet ein unerforschtes Feld, wirft bis dato nicht gestellte Fragen auf und präsentiert Grundlagenforschung zu den Wechselwirkungen von Technologie und Spiritualität.

  •  und Print

Roland Urban, Laurent Huguelit (Hrsg.) (2018) – Schamanismus und Ökologie – Chamanisme et Écologie

Schamanismus und Ökologie treffen sich in der gemeinsamen Idee, dass alles, was ist, verbunden und damit letztlich Eins ist. Die Beiträge in diesem Band entwerfen Szenarien für eine nachhaltige Gestaltung der wechselseitigen Beziehungen zwischen den natürlichen Elementen.

  •  und Print
  •  und Digital

Roland Urban, Andreas J. Hirsch (HRSG.) (2016) – Schamanismus und Wissenschaft – Shamanism and Science

Schamanismus und Wissenschaft – auf den ersten Blick sind das zwei Wege des Wissens, die verschiedener nicht sein können. Doch auf den zweiten Blick zeigen sich nicht nur innere Gemeinsamkeiten dieser beiden Weltsichten, sondern auch so manche Gelegenheit für einen Brückenschlag, ja für ein komplementäres Zusammenwirken.

  •  und Print

Wilfried Picard, Sylvia Wohlfarter (Hrsg.) (2014) – Schamanismus Heute - Aktuelle Beiträge aus Praxis und Forschung

Dieses Buch, an dem u.a. verschiedene Fakultätsmitglieder der Foundation for Shamanic Studies Europe mitgewirkt haben, spannt einen Bogen von grundlagenorientierter Forschung über die Diskussion essenzieller Konzepte bis hin zu Experimenten und spezifischen schamanischen Praktiken.

  •  und Print

Sandra Harner (2014) – Ema's Odyssey: Shamanism for Healing and Spiritual Knowledge

Dieses Buch dokumentiert 64 schamanische Reisen einer Frau durch verschiedene Welten. Sie trifft auf Krafttiere und Lehrer/innen, die ihre tiefsten Fragen beantworten und lebensverändernde Prozesse initiieren. Verwitwet, kinderlos und allein beschließt die 60-jährige Ema mutig, ihre Selbsterkenntnis zu erweitern, indem sie sich auf ein spirituelles Abenteuer einlässt.

  •  und Print

Mongusch B. Kenin-Lopsan (2013) – Schamanengesänge aus Tuwa

Die Schamanengesänge aus Tuwa vervollständigen das Lebenswerk des bekannten Schriftstellers, Historikers und Schamanismusforschers Prof. Dr. Mongusch Kenin-Lopsan. Er hat viele Jahrzehnte hindurch diese Lieder gesammelt. Zum ersten Mal werden sie hier in deutscher Sprache präsentiert.

  •  und Print

Mongusch B. Kenin-Lopsan (2011) – Schamanengeschichten aus Tuwa

Prof. Dr. Mongusch Borachowitsch Kenin-Lopsan hat über Jahrzehnte hinweg Schamanengeschichten in seiner Heimat Tuwa, einer autonomen Republik im Süden Russlands, gesammelt. Diese Geschichten stellen einen wahren Schatz schamanischer Kultur dar und laden zu vertiefendem Studium ein.

  •  und Print

Winfried Picard (2006) – Schamanismus und Psychotherapie: Kräfte der Heilung

Dr. Winfried Picard, Psychotherapeut und schamanisch Praktizierender, versucht mit seinem Buch einer Brückenschlag zwischen zwei klassischen Disziplinen der Seelenforschung: Schamanismus und Psychotherapie.

  •  und Print

Michael Harner (ED.) (1973) – Hallucinogens And Shamanism

In diesem Buch wird im Rahmen verschiedener Beiträge die Relevanz psychoaktiver Pflanzen für die schamanische Arbeit diskutiert – sowohl den klassisch indigenen Bereich betreffend, aber auch in Bezug auf Kulturen, die dem Einfluss der so genannt westlichen Lebensweisen ausgesetzt waren oder sind.

  •  und Print

Michael Harner (1972) – The Jivaro: People of the Sacred Waterfalls

Michael Harners anthropologische Studie über die Shuar im Amazonastiefland Südamerikas, östlich der Anden in Ecuador, bietet tiefe Einblicke in Natur, Kultur und Spiritualität einer indigenen Tradition im klassischen Sinne.