Schamanische Ausbildung

Häufig gestellte Fragen

Schamanische Seminare im 21. Jahrhundert? Im Folgenden finden Sie Antworten auf einige der Fragen, die uns häufig gestellt werden.

 

1. Was ist ein Schamane, was ist eine Schamanin?

„Während die Arbeit von Schamanen praktisch die gesamte Bandbreite bekannter spiritueller Praktiken umfasst, ist der Schamanismus allgemein durch eine absichtliche Veränderung des Bewusstseins (Eliades 'Ekstase') gekennzeichnet, um sich auf eine zielgerichtete wechselseitige Interaktion mit Geistern einzulassen. Sein markantestes Merkmal, das nicht universell ist, ist die außerkörperliche Reise in andere Welten.“ [...] „Was alle Schamanen und Schamaninnen „gemeinsam haben, ist die disziplinierte Interaktion mit Geistern in der nicht-alltäglichen Realität, um anderen zu helfen und sie zu heilen.“ [...] „Sowohl im traditionellen indigenen Umfeld als auch in der heutigen Gesellschaft arbeiten Schamanen in einem ganzheitlichen Rahmen. Sie befassen sich mit der spirituellen Seite von Krankheiten in einer ergänzenden Beziehung zur nicht-spirituellen Behandlung von Krankheiten und Verletzungen.“ Michael Harner, Cave and Cosmos, S. 48.

Siehe auch: „Wir sind nicht allein“.

 

2. Was ist Core-Schamanismus?

Core-Schamanismus bündelt die universellen, gemeinsamen Merkmale des Schamanismus und verbindet diese mit einem weiteren charakteristischen Element – der schamanischen Reise. Siehe auch Michael Harner, Cave and Cosmos, S. 45-46. Der Core-Schamanismus wurde von Dr. Michael Harner (Anthropologie) herausgearbeitet und erforscht. Die Ausbildung im Core-Schamanismus beinhaltet, dass den Lernenden beigebracht wird, ihr Bewusstsein durch klassische schamanische, nicht-drogenbasierte Techniken zu verändern, zum Beispiel durch Klang, insbesondere in Form von sich wiederholendem Trommeln, so dass sie ihre eigenen verborgenen spirituellen Ressourcen entdecken, ihr Leben transformieren und lernen können, wie sie anderen helfen können.

 

3. Woher weiß ich, ob die core-schamanische Ausbildung das Richtige für mich ist?

Der beste Weg ist, die Ausbildung aus erster Hand zu erfahren. Nehmen Sie an dem praxisorientierten Online-Einstiegsworkshop „Die schamanische Reise zu Kraft und Wissen“ oder an dem FSSE „Basis-Seminar "Der Weg des Schamanen®"“ teil. Besuchen Sie eine/n gut ausgebildete/n schamanische/n Heilerin als Klient/in und erleben Sie schamanisches Heilen. Lesen Sie die Nachschlagewerke am Ende dieser FAQ und besuchen Sie den Artikelbereich der FSSE-Website.

 

4. Warum Schamanismus im 21. Jahrhundert?

Das Wort „Schamane“ ist einem tungusischen Wort und einer sibirischen Kultur entlehnt. Die Systeme jedoch, die heute unter Schamanismus zusammengefasst werden, repräsentieren universelle Prinzipien und Praktiken, die in der ganzen Welt bekannt sind. Es gibt einen wichtigen Grund, warum die schamanische Arbeit nicht nur überlebt hat, sondern in vielen Kulturen eine wahre Renaissance erlebt: Sie funktioniert. Schamanismus ist die am längsten praktizierte und am besten erprobte Heiltradition der Welt. Natürlich stehen wir heute vor anderen Herausforderungen: Klimawandel, Pandemien, politische Konflikte usw. – all diese Phänomene zwingen uns zu nachhaltigen Veränderungen. Das Ziel der Schamanen und Schamaninnen war und ist es, das Überleben der Gemeinschaft zu sichern. Dies ist auch heute noch der Fall – nur, das die interkulturelle und globale Dimension immer stärker hinzugekommen ist.

 

5. Wie steht es um die Qualität und Authentizität der Ausbildungsprogramme der Foundation?

Der international renommierte Anthropologe Michael Harner leistete Pionierarbeit bei der Wiedereinführung des Schamanismus und der schamanischen Reise in den Westen und ist als Begründer des Core-Schamanismus anerkannt. In einem halben Jahrhundert anthropologischer Feldforschung, kulturübergreifender Studien, experimenteller Forschung und Erfahrungen aus erster Hand gelangte Dr. Harner zu den Kernmethoden der Schamanen und Schamaninnen weltweit. Er gründete die Foundation for Shamanic Studies, um dieses verlorene Wissen in die heutige Zeit zurückzuholen. Die 1979 als Zentrum für schamanische Studien gegründete Foundation gilt als die führende Organisation für das Studium des zeitgenössischen, erfahrungsbasierten Schamanismus und der schamanischen Heilmethoden. Der europäische Zweig, die Foundation for Shamanic Studies Europe, wurde 1987 gegründet und verfügt über die kulturell vielfältigste Fakultät von schamanischen Ausbildern/innen weltweit.

 

6. Welche Ausbildung ist für FSSE-Fakultätsmitglieder erforderlich?

Die Mitglieder der FSSE-Fakultät haben verschiedene fortgeschrittene Seminare sowie das Dreijahresprogramm in fortgeschrittenen schamanischen Initiationen und schamanischem Heilen absolviert. Alle Lehrkräfte verfügen über mindestens drei Jahre schamanische Divinations- und/oder Heilerfahrung; viele üben ihre schamanische Praxis seit mehr als einem Jahrzehnt aus. Zusätzlich zu diesen Mindestanforderungen müssen sie jedes Seminar, das sie unterrichten, mindestens dreimal als Teilnehmer/in abgeschlossen haben. Sie müssen ihre Ausbildung in regelmäßigen Abständen bei einem/einer fortgeschrittenen Lehrer/in auffrischen, um die Kenntnis der neuesten Inhalte zu gewährleisten.

 

7. Kann man Schamanismus und schamanisches Heilen lernen, ohne bei einem/einer einheimischen Schamanen/in zu studieren?

Auf jeden Fall. In den letzten Jahrzehnten der Arbeit der Foundation haben Zehntausende von Studenten/innen erfolgreich gelernt, zu reisen und core-schamanische Methoden zu praktizieren, um schamanische Divination und Heilung in ihren Gemeinschaften anzubieten. Da der Westen sein schamanisches Wissen weitgehend verloren hat, sind die Programme der Foundation vor allem darauf ausgerichtet, dass die Menschen im Westen durch hochwertige Seminare und Ausbildungskurse wieder Zugang zu ihrem rechtmäßigen spirituellen Erbe erhalten. „Für die meisten Menschen im Westen ist das Erlernen und Praktizieren des Core-Schamanismus, einschließlich des schamanischen Reisens, ein weitaus produktiverer Ansatz als die Nachahmung der Praktiken eines Schamanen in einer einzelnen Kultur, denn jede Kultur hat ihre eigene Symbolik, Mythologie und konzeptionelle Ausarbeitung. Wenn das nicht Ihre eigene Kultur ist, dann werden diese Ausarbeitungen, Spezialisierungen und Bedeutungen für Sie nicht in der Weise angemessen sein, wie sie für dieses bestimmte indigene Volk angemessen sind.“ Siehe Michael Harner, Cave and Cosmos, S. 46.

 

8. Muss eine Person besonders sensibel oder übersinnlich sein, um schamanisch zu praktizieren oder zu heilen?

Nein, wenn jemand zu sensibel ist, ist er oder sie vielleicht nicht für schamanische Arbeit geeignet. Siehe FAQ #1. Ein Schamane bzw. eine Schamanin muss „ein/e Meister/in beider Realitäten“ sein: Er/sie muss in der Lage sein, mit den helfenden Geistern in der nicht-alltäglichen Wirklichkeit vollständig zu interagieren, wenn er/sie Hilfe und Heilung anbietet – und gleichzeitig in dieser, der alltäglichen Wirklichkeit geerdet und präsent sein, um die Heilkraft hierher zu bringen. Ein/e Schamane/in muss geschult und diszipliniert sein und über eine starke Verbindung zu seinen/ihren Hilfsgeistern verfügen, um effektiv zu sein. „Eines der Unterscheidungsmerkmale des schamanisch Praktizierenden ist die Fähigkeit, sich nach Belieben zwischen diesen [alltäglichen und nicht-alltäglichen] Realitäten diszipliniert und zielgerichtet hin- und herzubewegen, um zu heilen und anderen zu helfen.“ Michael Harner, Cave and Cosmos, S. 49.

 

9. Wenn ich bereits weiß, wie man reist, muss ich dann trotzdem das Basis-Seminar besuchen? Wenn ich bei einem Nicht-FSSE-Fakultätsmitglied gelernt habe, muss ich dann trotzdem das Basis-Seminar über die FSSE absolvieren?

Das Basis-Seminar „Der Weg des Schamanen®“ mit einem/r autorisierten FSSE-Dozenten/in ist Voraussetzung für die weitere Arbeit mit der Foundation. Im Laufe der vielen Jahre, in denen wir diese Ausbildungen anbieten, haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Abschluss des Basis-Seminars (bei dem es nicht nur um die schamanische Reise geht) eine wesentliche Vorbereitung für die fortgeschrittenen Wochenend-Seminare ist. Es ist auch notwendig, um allen Teilnehmern/innen der fortgeschrittenen Seminare eine qualitativ hochwertige Erfahrung zu bieten, da dann alle Lernenden von einer gemeinsamen Basis und einem gemeinsamen Verständnis ausgehen. Viele nehmen mehr als einmal am Basis-Seminar teil, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu verbessern.

 

10. Welches Seminar sollte ich nach dem Basis-Seminar als nächstes besuchen? Sollte ich die fortgeschrittenen Wochenend-Seminare in einer bestimmten Reihenfolge besuchen?

Nach Abschluss des Basis-Seminars können Sie an jedem der fortgeschrittenen Seminare teilnehmen, in beliebiger Reihenfolge, mit Ausnahme von „Core-Schamanische Seelenrückholung™“, „Fortgeschrittenen Schamanischen Heilpraxis“ und des Dreijahresprogramms, die eine weitergehende Vorbereitung erfordern. Bevor Sie zu den fortgeschrittenen Wochenend-Seminare gehen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie einige Erfolge im schamanischen Reisen erzielt haben und in der Lage sind, mit mindestens einem Geist der Oberen oder Unteren Welt Kontakt aufzunehmen. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie das Basis-Seminar wiederholen oder die Methode zu Hause üben, bis Sie erfolgreich sind.

Jedes Seminar ist Teil der schamanischen Ausbildung. In den jeweiligen Seminaren werden die Teilnehmer/innen in ein bestimmtes Thema eingeweiht, sammeln Erfahrungen aus erster Hand, intensivieren und vertiefen die Zusammenarbeit mit ihren Hilfsgeistern. Welches Seminar man wann, wo und mit wem belegt, bleibt jedem selbst überlassen - denn niemand außer sie selbst weiß, was als nächstes wichtig wäre. Wir maßen uns nicht an, über die Entwicklung eines anderen zu bestimmen oder zu urteilen. Deshalb gibt es bei uns auch keinen vorgefertigten Lehrplan und keine Diplome.

Das Primat der mündigen und selbstverantwortlich handelnden Person ist unabdingbar.

 

11. Wie schnell kann ich das Dreijahresprogramm in fortgeschrittenen schamanischen Initiationen und schamanischem Heilen belegen?

Sie können sich für die Teilnahme an diesem Programm bewerben, sobald Sie die vorausgesetzten Seminare abgeschlossen haben (oder abschließen werden). Auf der Website finden Sie Informationen über die Voraussetzungen und das Bewerbungsverfahren.

 

12. Wenn ich die Ausbildungsprogramme der FSSE absolviere, werde ich dann eine Schamanin/ein Schamane sein?

Die Ausbildung allein macht noch keinen Schamanen und keine Schamanin. Aber die Ausbildung und das daraus resultierende Wissen sowie die Disziplin können sie dabei unterstützen, starke Beziehungen zu Ihren Hilfsgeistern aufzubauen. Wahre schamanische Kraft kommt von den helfenden Geistern. Wenn Sie eine tragfähige Verbindung zu diesen Geistern aufbauen, dann können diese Ihnen die Kraft geben, anderen zu helfen, Schmerzen und Leiden zu lindern sowie Antworten auf schwierige Probleme und Lebensfragen zu finden. Wenn Sie signifikante Akte der Heilung vollbringen, kann es sein, dass ihre Gemeinschaft sie eine/n SchamanIn nennt.

 

13. Bietet die FSSE Diplome oder Zulassungen an?

Die FSSE bietet keine Diplome oder Zulassungen an, da niemand seriös eine Person als Schamane / Schamanin bescheinigen kann – das tun die helfenden Geister und die Gemeinschaften, für die sich die Schamanen/innen zuständig sehen. Siehe FAQ #12. Die FSSE bietet jedoch Abschlusszertifikate für Seminare und Programme an, um aufgewandte Zeit, Mühe und Ressourcen anzuerkennen, die in die schamanische Ausbildung investiert wurden.

 

14. Was kann ich mit meiner schamanischen Ausbildung machen?

Nach Abschluss der Ausbildung werden viele Menschen schamanische Berater/innen und/oder Heiler/innen, die andere Menschen dabei unterstützen, Antworten auf lebenswichtige Fragen zu finden oder Krankheiten zu heilen. Einige nutzen schamanische Methoden auf eine persönlichere Art und Weise, um ihr eigenes Leben zu verbessern, um mehr Frieden zu finden oder um schwierige Beziehungen oder vergangenes Leid zu lösen, um Freiheit, Kreativität und Freude in ihr Leben zu bringen.

 

15. Kann ich Schamanismus oder schamanisches Heilen mit anderen Heilmethoden (wie Medizin, Psychologie, Reiki, Massagetherapie, therapeutische Berührung, Hypnotherapie usw.) kombinieren?

Schamanismus ist eine nicht-exklusive, ganzheitliche Heilmethode, die gut mit anderen Heilmethoden, einschließlich Psychotherapie, Medizin und anderen alternativen Heilpraktiken zusammenarbeitet. Es wird jedoch nicht empfohlen, andere Heilmethoden mit dem Schamanismus in einer einzigen Sitzung mit einem/r einzelnen Klienten/in zu kombinieren. Schamanisches Heilen hat seine eigene, einzigartige Wirksamkeit und Kraft. Sie wird seit Zehntausenden von Jahren auf allen bewohnten Kontinenten angewandt. Es wird empfohlen, dass Sie sowohl den Schamanismus als auch die andere Heilmethode entsprechend beherrschen, bevor Sie versuchen, diese zu kombinieren. Diese Vorgehensweise wird nicht nur deswegen empfohlen, um die Integrität der jeweiligen Praxis zu bewahren, sondern auch aus ethischen und rechtlichen Gründen, insbesondere wenn Sie in einer anderen Disziplin zugelassen sind.

 

16. Wie viel kostet ein Seminar?

Die Foundation for Shamanic Studies Europe ist eine international tätige Gesellschaft. Die Organisation und Verwaltung der Seminare erfolgen dezentral und regional. Um sich anzumelden, zusätzliche Informationen zu erhalten, Gebühren und/oder Orte für ein bestimmtes Wochenend-Seminar zu erfahren, folgen Sie bitte dem Anmeldeverfahren auf der Website oder kontaktieren Sie die Person oder Organisation, die unter „Kontakt“ im Programm aufgeführt ist.

 

17. Wie ist der Zeitplan für die Wochenend-Seminare? Wie viele Stunden pro Tag?

Die Seminarzeiten können je nach Kurs und Ort variieren, beginnen aber in der Regel am Freitagnachmittag um 16:00 oder 18:00 Uhr (alternativ am Samstagmorgen). Die Arbeitszeiten am Samstag sind 9:00 oder 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr, mit etwa einer Stunde Mittagspause. Bei Fortgeschrittenen-Seminaren, insbesondere bei Präsenzseminaren, ist eine Abendsitzung am Freitag und Samstag der Standardfall. Die Arbeitszeiten am Sonntag sind in der Regel von 9:00 oder 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr, mit einer Stunde Mittagspause.

 

18. Wenn ich früher gehe oder einen Teil eines Seminars verpasse, bekomme ich dann trotzdem eine Anrechnung?

Im Laufe der vielen Jahre, in denen wir diese Ausbildungen anbieten, haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Abschluss des Basis-Seminars „Der Weg des Schamanen®“ eine wesentliche Vorbereitung für die fortgeschrittenen Wochenend-Seminare ist. Es ist auch notwendig, um allen Teilnehmern/innen der fortgeschrittenen Wochenend-Seminare eine qualitativ hochwertige Erfahrung zu bieten, da somit alle Lernenden von einer gemeinsamen Basis und einem gemeinsamen Verständnis ausgehen. Die Voraussetzungen für jedes Seminar wurden sorgfältig durchdacht, um sicherzustellen, dass die Teilnehmer/innen darauf vorbereitet sind, den Inhalt des jeweiligen Seminars zu erfassen. Die vollständige Teilnahme, vor allem am Basisseminar, ist erforderlich. Mit Ausnahme von Krankheitsfällen, in denen ein/e Teilnehmer/in aus diesem Grund früher abreisen muss und das FSSE-Fakultätsmitglied, welches das Seminar leitet, darüber informiert, müssen die gesamten zwei Tage der Wochenend-Seminare als Einheit belegt und vollständig abgeschlossen werden.

 

19. Kann ich eine Rückerstattung bekommen, wenn ich das Seminar nicht besuchen kann?

Fragen zu Gebühren und Rückerstattungen für Wochenend-Seminare sind an das Mitglied der FSSE-Fakultät zu richten, welches das Seminar leitet, oder in einigen Fällen an die Organisatorin/den Organisator.

 

20. Brauche ich eine Trommel oder Rassel, um an den Seminaren teilzunehmen?

Das Mitbringen einer Trommel und/oder Rassel ist optional. Die meisten Lernenden finden jedoch, dass eine Trommel oder Rassel für das Trommeln in der Gruppe eine Bereicherung für ihre Erfahrung darstellt. Trommeln und Rasseln sind überall erhältlich. Auf unserer Website finden Sie einige Empfehlungen für Trommeln und Rasseln. In der Beschreibung der Seminare, für die zusätzliche spezielle Gegenstände benötigt werden, sind diese aufgeführt. In der Regel teilt Ihnen die FSSE Dozentin/der FSSE-Dozent oder die Organisatorin/der Organisator mit, welche Gegenstände Sie für ein bestimmtes Seminar mitbringen sollten; falls nicht, fragen Sie noch einmal nach. Für alle Seminare werden eine Trommel und/oder Rassel, eine Augenbinde/ein Kopftuch sowie ein Notizbuch und ein Stift empfohlen.

 

21. Was ist das Mindestalter für die Teilnahme an FSSE-Seminaren?

Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

 

22. Was ist eine schamanische Reise?

„Die Reise des Schamanen (manchmal auch 'magischer Flug' oder 'Seelenreise' genannt) in die oberen und unteren Welten ist ein besonderer Aspekt des Schamanismus, im Vergleich zu anderen spirituellen Traditionen. Der Hauptzweck dieser Reisen besteht darin, außergewöhnliches Wissen und Hilfe aus den anderen Welten für andere oder für sich selbst zu erlangen.“ Michael Harner, Cave and Cosmos, S. 67.

„Bei diesen Reisen kann man 'außerhalb der Zeit' durch ein normalerweise nicht wahrnehmbares Universum reisen, das man sonst nur aus Träumen und Mythen kennt.“ Michael Harner, Cave and Cosmos, S. 70.

Eine „geführte Visualisierung“ ist keine schamanische Reise.

 

23. Wie sieht es mit der Ethik der schamanischen Praxis aus?

Die Foundation for Shamanic Studies widmet sich dem Erhalt, dem Studium und der Lehre schamanischen Wissens zum Wohle des Planeten und seiner Bewohner/innen. In ihren Ausbildungsprogrammen und ihrer Arbeit lehrt und fördert die Foundation nur die positiven, lebensverbessernden und heilenden Anwendungen des schamanischen Wissens. Mehr über schamanische Ethik.


Referenzen und empfohlene Literatur

 

Weiterführende Artikel und Videos zum Schamanismus.

 

Der Korpus dieser FAQs wurde freundlicherweise von der FSS zur Verfügung gestellt – siehe shamanism.org.